Autoindustrie Toyota senkt Inlandsproduktion ab April um bis zu 20 Prozent

Das Unternehmen hatte bereits angekündigt, seine Produktionspläne zu überprüfen. Toyota will mit der Entscheidung seine Zulieferer entlasten.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Zuletzt hatte Toyota nach Produktionsausfällen im Januar und Februar die eigenen Ziele eingedampft. Quelle: Bloomberg

Der japanische Autobauer weißt seine Zulieferer an, die Inlandsproduktion ab April bis zu 20 Prozent zu kürzen. Wie das Unternehmen mitteilt, soll der Schritt Zulieferer entlasten, da diese mit Engpässen bei Chips und anderen Teilen kämpfen.

Toyota plant, die Inlandsproduktion im April um etwa 20, im Mai um etwa zehn und im Juni um etwa fünf Prozent gegenüber dem bisherigen Plan zu drosseln, so ein Unternehmenssprecher.

Der Konzern hatte angekündigt, die Produktionsplanung anzupassen, um diese realistischer zu gestalten, sagte Konzernchef Akio Toyoda laut einer Firmenveröffentlichung am Mittwoch.

In der aktuellen Lage stoße man bereits an Grenzen. Zuletzt hatte Toyota nach Produktionsausfällen im Januar und Februar die eigenen Ziele eingedampft: In diesem Geschäftsjahr (bis Ende März) stehen statt 9 Millionen Fahrzeugen noch 8,5 Millionen in der Planung.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%