WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Automobilwirtschaft Audi-Einkaufschef Martens geht vorzeitig

Im Rahmen eines größeren Vorstandsumbaus sollte Bernd Martens ohnehin Ende März ausscheiden – doch nun verlässt er den Konzern mit sofortiger Wirkung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die vom Dieselskandal erschütterte Volkswagen-Tochter wechselt in diesem Jahr insgesamt vier Vorstandsmitglieder aus. Quelle: Reuters

Audi-Einkaufsvorstand Bernd Martens hat das Unternehmen früher verlassen als geplant. Der Aufsichtsrat und Martens hätten sich am Freitag auf einen sofortigen Abschied des Managers geeinigt, sagte eine Audi-Sprecherin am Samstag. Im Rahmen eines größeren Vorstandsumbaus bei der Volkswagen-Tochter war bisher vorgesehen, dass Martens erst Ende März geht.

Die Aufgaben des Vorstands für Beschaffung und IT würden nun vorübergehend von Entwicklungsvorstand Hans-Joachim Rothenpieler wahrgenommen, sagte die Sprecherin. Am 1. April übernehme dann wie geplant der VW-Manager Dirk Große-Loheide das Ressort.

Die vom Dieselskandal erschütterte Volkswagen-Tochter wechselt in diesem Jahr insgesamt vier Vorstandsmitglieder aus. Audi-Chef Bram Schot räumt seinen Posten zum 1. April für den früheren BMW-Manager Markus Duesmann. Auch die Vorstände für Finanzen und Personal werden ausgetauscht.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%