WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autozulieferer Chinesischer Investor Jifeng baut Mehrheit bei Grammer aus

Nach dem Ablauf des Übernahmeangebots hält Jifeng rund 84 Prozent der Anteile an Grammer. Der Frankfurter Börse soll der Zulieferer erhalten bleiben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Grammer: Chinesischer Investor Ningbo Jifeng baut Mehrheit aus Quelle: dpa

München Der neue Großaktionär des bayerischen Autositz-Herstellers Grammer hat seine Kontrollmehrheit aufgestockt. Der chinesische Autozulieferer Ningbo Jifeng hält nach dem endgültigen Ablauf seines Übernahmeangebots gut 84 Prozent der Anteile, wie Grammer am Dienstag im oberpfälzischen Amberg mitteilte.

Die uneingeschränkte Kontrolle über Grammer hatten die Chinesen bereits Anfang August, als sie 74 Prozent der Anteile und 76 Prozent der Stimmen erreichten.

Grammer soll den Angaben zufolge an der Frankfurter Börse notiert bleiben. Der Vorstand hatte Ningbo Jifeng zu Hilfe geholt, um den bosnischen Großaktionär Hastor abzuschütteln, der das Unternehmen und sein Management unter Druck gesetzt hatte. Hastor zog sich schließlich zurück. Die Bundesregierung hat die Übernahme durch die Chinesen bereits durchgewinkt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%