WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Baustoffkonzern Heidelberg Cement kauft eigene Aktien für bis zu 1 Milliarde Euro zurück

Der Dax-Konzern hat wieder eine höhere Finanzkraft. Bis Januar 2022 will der Baustoffkonzern zunächst Aktien im Wert von bis zu 350 Millionen Euro zurückkaufen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Heidelberg Cement hatte durch die Übernahme des Sand- und Kiesherstellers Hanson 2007 einen Schuldenberg angehäuft. Quelle: dpa

Der Baustoffkonzern Heidelberg Cement will nach dem Abbau seines Schuldenbergs eigene Aktien zurückkaufen. Insgesamt will der Dax-Konzern dafür in den kommenden zwei Jahren bis zu eine Milliarde Euro ausgeben, wie er am Mittwoch mitteilte.

Die erste Tranche mit einem Volumen von 300 bis 350 Millionen Euro soll im August starten und spätestens im Januar 2022 abgeschlossen werden.

Heidelberg Cement hatte durch die Übernahme des Sand- und Kiesherstellers Hanson 2007 einen Schuldenberg angehäuft, den der Konzern nur langsam abtragen konnte. Doch inzwischen bescheinigen die Ratingagenturen den Heidelbergern eine höhere Finanzkraft. Dazu trugen auch milliardenschwere Verkäufe von Geschäftsteilen bei.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%