Bergbaukonzern Rio Tinto zahlt Rekorddividende

Rio Tinto profitiert von gestiegenen Rohstoffpreisen. Die Aktionäre des Bergbaukonzerns erhalten daher eine Rekorddividende.

Der multinationale Bergbaukonzern wurde 1873 gegründet und ist der weltweit führende Aluminiumproduzent. Quelle: Reuters

LondonDeutlich gestiegene Rohstoffpreise haben dem britisch-australischen Bergbaukonzern Rio Tinto im abgelaufenen Jahr einen Gewinnsprung eingebracht. Das Unternehmen konnte 2017 sein um Sondereffekte wie etwa Währungseinflüsse bereinigtes Ergebnis um knapp 70 Prozent auf 8,6 Milliarden US-Dollar (rund 7 Milliarden Euro) steigern. Dies teilte Rio Tinto am Mittwoch in London mit.

Von dem Gewinnzuwachs sollen auch die Aktionäre profitieren: Konzernchef Jean-Sébastien Jacques will mit einer Ausschüttungsquote von rund 70 Prozent eine Dividende von insgesamt 5,2 Milliarden Dollar zahlen. Zudem kündigte er an, das Aktien-Rückkaufprogramm um eine Milliarde Dollar aufzustocken. Insgesamt erhielten die Aktionäre damit für das vergangene Jahr 9,7 Milliarden Dollar.

Die Bergbauindustrie hat eine schwierige Zeit hinter sich, nachdem die Rohstoffpreise 2015 ins Trudeln geraten waren. Zum Jahresende 2015 hatte Rio Tinto deshalb mit 4,5 Milliarden Dollar noch den niedrigsten Gewinn seit Jahren verbucht. Rio Tinto gehört mit Firmen wie BHP Billiton oder Vale zu den größten Rohstoffkonzernen der Welt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%