WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Betrugsvorwürfe US-Justizministerium ermittelt gegen Fiat Chrysler

Erneut knöpfen sich die US-Behörden einen großen Autobauer vor. Fiat Chrysler soll Sicherheitsgesetze missachtet haben – nach Informationen von Bloomberg ermittelt nun das US-Justizministerium.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Mutterkonzern von Jeep bekommt Ärger mit dem Justizministerium. Quelle: AP

Nach Volkswagen muss sich nun auch Fiat Chrysler gegen Vorwürfen der US-Behörden wehren. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg ermittelt das US-Justizministerium wegen Betrugs gegen den Autokonzern. Fiat Chrysler soll US-Sicherheitsgesetze verletzt haben. Nach Angaben von zwei Insidern befinden sich die Untersuchungen in einem frühen Stadium und sind noch als vertraulich eingestuft. Die genauen Vorwürfe sind noch nicht bekannt.

Bloomberg berichtet, dass eine Zivilklage gegen Fiat Chrysler weiteren Aufschluss über die mutmaßlichen Verfehlungen geben könnte. Ein Autohändler aus Chicago werfe dem Konzern vor, die Verkaufszahlen manipulieren zu haben, so die Nachrichtenagentur. Fiat Chrysler soll seinen Händlern Bestechungszahlungen angeboten haben, falls diese in ihren Berichten mehr Abschlüsse als tatsächlich verkaufte Autos angeben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%