Celesio Pharmahändler zieht sich aus Brasilien zurück

Celesio will seine Tochter-Unternehmen Panpharma und Oncoprod abstoßen. Damit zieht sich der Pharmahändler nach nur rund sechs Jahren wieder aus dem brasilianischen Markt zurück.

Der Hauptsitz von Celesio in Stuttgart Quelle: REUTERS

Der Pharmahändler Celesio will sich aus seinem einstigen Hoffnungsmarkt Brasilien zurückziehen. Die beiden Töchter Panpharma und Oncoprod sollen verkauft werden, wie Celesio am Montag mitteilte. „Diese Entscheidung zeigt deutlich, dass wir uns strategisch auf den Ausbau unserer Position im europäischen Markt konzentrieren wollen“, sagte Celesio-Chef Marc Owen.

Celesio war erst 2009 mit dem Einstieg bei Panpharma in Brasilien gestartet. 2011 war Oncoprod dazugekommen. 2012 hatten die Stuttgarter erst Panpharma, 2014 Oncoprod komplett übernommen.

Der damalige Firmenchef Fritz Oesterle hatte die Expansion angetrieben, um ein Gegengewicht zum harten Rabattwettbewerb in Deutschland zu schaffen. Zuletzt hatte Celesio allerdings hohe Abschreibungen auf seine Geschäfte in Brasilien vornehmen müssen.

Celesio war 2013 vom US-Konzern McKesson übernommen worden und soll in diesem Jahr von der Börse genommen werden. Der Rückzug habe aber nichts mit der geografischen Aufstellung von McKesson zu tun, sagte ein Sprecher. Auch McKesson sei nicht in Brasilien aktiv.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%