WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Chemie- und Pharmakonzern Monsanto-Übernahme treibt Bayer-Gewinn in die Höhe

Bayer profitiert vor allem im Agrargeschäft von der neuen US-Tochter Monsanto. Doch die Zahl der Glyphosat-Klagen gegen den Konzern steigt weiter.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bayer steigert dank Monsanto den Gewinn – neue Glyphosat-Klagen Quelle: dpa

Leverkusen Die Übernahme von Monsanto hat Bayer zum Jahresende Schub gegeben. Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) stieg im vierten Quartal um knapp 16 Prozent auf 2,065 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte.

Bayer profitierte im Agrargeschäft vor allem von der Übernahme des US-Saatgutriesen, die zu einem deutlichen Anstieg des Ergebnisses von fast 79 Prozent in dem Bereich beitrug. Dagegen machten die Leverkusener im Pharmageschäft keine großen Sprünge; das Ergebnis legte dort um 2,5 Prozent zu.

Unter dem Strich fiel ein Verlust von gut 3,9 Milliarden (Vorjahreszeitraum: plus 148 Millionen) Euro an, wozu vor allem Abschreibungen auf Marken im Geschäft mit rezeptfreien Gesundheitsprodukten beitrugen. Bayer setzte im Schlussquartal 11,06 Milliarden Euro um, ein Plus von fast 29 Prozent.

Für 2019 rechnet Bayer mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von etwa vier Prozent auf rund 46 Milliarden Euro und einem Zuwachs des bereinigten Betriebsgewinns auf rund 12,2 Milliarden.

Die Zahl der Kläger wegen des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat hat sich nach Angaben von Bayer weiter erhöht. Bis zum 28. Januar seien Monsanto in den USA Klagen von etwa 11.200 Klägern zugestellt worden. Zuletzt lag diese Zahl bei 9300 Klägern.

Bayer sei im Januar zudem eine kanadische Klage im Zusammenhang mit dem gylphosathaltigen Unkrautvernichtungsmittel Roundup von Monsanto zugestellt worden, in der die Zulassung einer Sammelklage beantragt werde, hieß es im Geschäftsbericht.

Gegen Bayer war am Montag in den USA ein wegweisender Prozess wegen der angeblich krebserregenden Wirkung des Unkrautvernichters Glyphosat gestartet. Bayer hat die Vorwürfe bestritten und verweist darauf, dass Zulassungsbehörden weltweit Glyphosat bei sachgemäßer Anwendung als sicher bewerteten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%