WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Daimler Mercedes verbucht weiteren Absatzrückgang

Katerstimmung in Stuttgart: Nach Absatzrekorden im Vorjahr verbucht Mercedes im September den vierten Absatzrückgang in Folge. Die Probleme sind vielfältig.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mercedes verbucht im September den vierten Absatzrückgang in Folge. Quelle: dpa

München Modellwechsel und Verzögerungen bei der Zertifizierung von Fahrzeugen haben Mercedes im September den vierten Absatzrückgang in Folge eingebrockt. Die Marke mit dem Stern verkaufte weltweit 202.819 Fahrzeuge, das sind 8,2 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie der Stuttgarter Konzern am Montag mitteilte.

In Europa, wo seit September strengere Abgasmessregeln nach dem WLTP-Standard gelten, sackte der Absatz um 9,4 Prozent ab auf 91.609 Wagen, in Deutschland um 16,7 Prozent auf 22.780 Fahrzeuge. Beim Rivalen Audi sorgten fehlende Zulassungen im vergangenen Monat für Einbrüche um 55,5 Prozent auf dem Heimatkontinent und fast 70 Prozent in der Bundesrepublik.

Daimler teilte weiter mit, zum 1. September habe Mercedes-Benz zwar die gesamte Flotte für Europa nach dem neuen WLTP-Standard zertifiziert, doch die hohe Nachfrage kurzfristig nicht komplett bedienen können. Von Januar bis September lagen die weltweiten Verkaufszahlen mit gut 1,7 Millionen Fahrzeugen lediglich 0,1 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Audi kam im selben Zeitraum auf 1,4 Millionen Pkw (plus zwei Prozent). BMW hat noch keine Absatzzahlen für September vorgelegt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%