WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dieselfonds Autobauer wollen 160 Millionen Euro einzahlen

Im geplanten Dieselfonds klafft eine Finanzierungslücke von 90 Millionen Euro. Der Beitrag deutscher Autobauer beläuft sich auf 160 Millionen Euro. Ausländische Hersteller lehnen eine Beteiligung nach wie vor ab.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
zur Verbesserung der Stadtluft wollen deutsche Autohersteller bis zu 160 Millionen Euro in einen Dieselfonds investieren. Quelle: dpa

Berlin Im geplanten Dieselfonds für bessere Stadtluft bleibt vorerst eine Finanzierungslücke von rund 90 Millionen Euro. Den Beitrag der deutschen Hersteller bezifferte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, am Mittwoch ihrem Marktanteil entsprechend auf „etwa 160 Millionen Euro“. Insgesamt soll die Branche 250 Millionen Euro zum Gesamtvolumen von einer Milliarde Euro beisteuern.

Wissmann bekräftigte in Berlin, die deutsche Industrie stehe zu ihrer Zusage. „Was bei den Importeuren passiert, ist am Ende deren Sache. Ich wünschte mir, dass sie sich beteiligen“, fügte er hinzu. Bislang lehnen die ausländischen Autobauer es ab, sich an dem Dieselfonds zu beteiligen. Einzelne Zusagen heimischer Anbieter gab es bisher von Volkswagen, Daimler und BMW.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%