WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

EADS Ex-Thales-Chef Ranque soll Verwaltungsratschef werden

Die französische Regierung hat offensichtlich erfolglos für eine Frau an der Spitze des EADS-Verwaltungsrats geworben. Statt Ex-Areva-Chefin Anne Lauvergeon soll Ex-Thales-Chef Denis Ranque den Posten übernehmen.

Denis Ranque: Das EADS- Nominierungskomitee widersetzte sich mit der Nominierung dem Willen der französischen Regierung. Quelle: AP

Der frühere Chef des französischen Rüstungs- und Elektronikkonzerns Thales, Denis Ranque, soll neuer Vorsitzender des EADS-Verwaltungsrates werden. Das entschied nach Angaben des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns vom Mittwochabend das sogenannte Nominierungskomitee. Es widersetzte sich damit offensichtlich dem Willen der französischen Regierung. Sie hatte zuletzt offen dafür geworben, dass die frühere Chefin des französischen Atomkonzerns Areva, Anne Lauvergeon, neue Verwaltungsratsvorsitzende wird.

Die Neubesetzung des EADS-Verwaltungsrats ist nötig, weil die beiden EADS-Gründungsaktionäre Daimler und Lagardère ihren Ausstieg bei der Airbus-Mutter angekündigt haben. Bislang war Lagardère-Chef Arnaud Lagardère Vorsitzender des wichtigen Gremiums. Der Weg für die Ernennung von Ranque soll am 27. März freigemacht werden. Für diesen Tag lud der Konzern am Mittwoch zur außerordentlichen Aktionärsversammlung nach Amsterdam ein. Dann soll der komplette Umbau der Eigentümerstruktur bei EADS unter Dach und Fach gebracht werden.

In Bezug auf das Werben der französischen Regierung für Lauvergeon hatte EADS zuletzt darauf hingewiesen, dass die Rechte der Regierungen durch die im Dezember getroffene Einigung zur neuen Führungs- und Aktionärsstruktur stark begrenzt worden seien.

Airbus und das Boeing-Zivilgeschäft im Vergleich

Für Ranque sprach nach Angaben aus Unternehmenskreisen vor allem seine Erfahrung in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Er führte den französischen Rüstungsriesen Thales von 1998 bis 2009. Zudem hat der 61-Jährige auch Erfahrung im Bereich der politischen Verwaltung. Seine Karriere begann er nach einem Studium an der Elitehochschule École Polytechnique im französischen Industrieministerium.

Ranque wird trotz seiner französischen Staatsbürgerschaft zu den unabhängigen Mitgliedern im EADS-Verwaltungsrat gezählt werden. Der Staat als Großaktionär soll laut Nominierungsliste durch den früheren EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet sowie durch Lauvergeon vertreten werden. Einen deutschen Kandidaten für den Vorsitz des Verwaltungsrats gab es nicht, da mit Tom Enders ein Deutscher EADS-Vorstandsvorsitzender ist.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%