WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Elektroautos Staatliche Prämie motiviert deutsche Autofahrer nicht zum Kauf

Die Verkaufsförderung bis zu 4000 Euro ist offenbar kein Kaufmotivator für Autofahrer. Bislang wurde nur ein Fünftel der Fördermittel für Elektromodelle abgerufen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Programm zu Förderung von Elektroautos läuft noch bis Ende Juni 2019. Quelle: picture alliance/dpa

Eschborn Auf dem deutschen Automarkt verkaufen sich Elektromodelle weiterhin schwach. Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gingen im Mai erneut nur 2873 Anträge auf die staatliche Prämie zur Verkaufsförderung ein, wie die Behörde in Eschborn bei Frankfurt am Montag mitteilte.

Seit Juli 2016 sind demnach etwa 63.000 Anträge eingegangen. Davon sind 36.611 Anträge für reine Elektro-Autos und 26.657 für Plug-In-Hybride gestellt worden, der Rest entfiel auf 17 Fahrzeuge mit einer Brennstoffzelle.

Die Förderung können Käufer rückwirkend für Fahrzeuge beantragen, die ab dem 18. Mai 2016 gekauft wurden. Für reine Elektrowagen mit Batterie gibt es 4000 Euro, für Hybridautos sind es 3000 Euro. Die Prämien werden je zur Hälfte vom Bund und vom jeweiligen Hersteller finanziert.

Bislang wurde erst etwa ein Fünftel der bereitgestellten Fördermittel abgerufen, die für mehr als 300.000 Fahrzeuge reichen würden. Das Programm läuft noch bis Ende Juni 2019.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%