WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Elektromobilität Audi-Chef setzt strengere Profitabilitätsziele

Ab 2026 will die VW-Tochter ausschließlich rein batterieelektrische Modelle auf den Markt bringen. Quelle: dpa

2025 will Audi das letzte Verbrennermodell auf den Markt bringen. Die Umsatzrendite von E-Autos soll sich bis dahin verdoppeln und auch die Verkäufe sollen steigen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Audi-Chef Markus Duesmann geht laut einem „Spiegel"-Bericht davon aus, dass E-Autos in zwei bis drei Jahren genauso profitabel sein werden wie Benziner. Deshalb setze er bereits jetztdeutlich strengere Profitabilitätsziele. Die Umsatzrendite solle von zuletzt 5,5 Prozent auf mehr als 11 Prozent im Jahr 2025 steigen, berichtet das Magazin unter Berufung auf mit dem Vorgang Vertraute.

Parallel dazu sollen demnach die Stückzahlen steigen. Die VW-Tochter stehe davor, dieses Jahr erstmals mehr als zwei Millionen Autos zu verkaufen. Bis 2030 könnte der Vorstand daher ein Ziel von drei Millionen Autos jährlich anstreben.

Audi soll dem Bericht nach zudem vielleicht in diesem Jahr mehr Gewinne einfahren als jede andere Marke im Konzern.

Ab 2026 will die VW-Tochter ausschließlich rein batterieelektrische Modelle auf den Markt bringen. Für andere Antriebsvarianten sei dann kein Platz mehr.

Bis zum Jahr 2050 will Audi seine Autos komplett klimaneutral produzieren. 2025 bringt Audi das letzte neue Verbrennermodell auf den Markt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%