Éric Trappier Dassault-Chef reklamiert Führungsrolle bei deutsch-französischem Rüstungsprojekt

Exklusiv
Eric Trappier Quelle: REUTERS

Beim geplanten deutsch-französischen Kampflugzeugprogramm beansprucht der französische Luftfahrtkonzern Dassault die Verantwortung und will Airbus nur eine Juniorrolle zugestehen.

Beim geplanten deutsch-französischen Kampflugzeugprogramm beansprucht der französische Luftfahrtkonzern Dassault die Verantwortung und will Airbus nur eine Juniorrolle zugestehen. „Wir können die Führungsrolle übernehmen“, erklärte Dassault-Aviation-Chef Éric Trappier gegenüber der WirtschaftsWoche seinen Anspruch. Von einer gleichberechtigten Partnerschaft hält er wenig: „Die Erfahrung zeigt: Wenn ein Rüstungsprojekt erfolgreich sein soll, braucht es einen klaren Verantwortlichen, einen Leader“, erklärte er der Wirtschaftswoche. Nur wenn sein Unternehmen diese Rolle innehabe, könne Europa ein Flugzeug bauen, das sich mit denen aus den USA messen könne.

Bisher waren Airbus und weite Teile der Bundesregierung davon ausgegangen, dass Airbus bei Europas derzeit größtem Rüstungsvorhaben mindestens eine gleichberechtigte Rolle, wenn nicht sogar die Verantwortung übernimmt. Trappier erteilte den Avancen nun einen Dämpfer. „Tatsache ist: Wir können als einziges Unternehmen in Europa ein komplettes Kampfflugzeug von A bis Z bauen und haben als Einzige seit 70 Jahren wachsende Erfahrung und Fähigkeiten. Jeder weiß das.“ Mit großem Widerstand seitens Airbus rechnet der französische Manager nicht. Er sehe nicht, warum Airbus die von ihm vorgeschlagene Arbeitsteilung nicht akzeptieren sollte. „Sie bedeutet nicht, dass Airbus eine kleine Rolle spielen würde“, beschwichtigt er seinen Partner. Airbus will sich hierzu nicht äußern.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel hatten den Bau des Flugzeugsystems im Juli angekündigt. Übernächste Woche wollen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihre französische Amtskollegin Florence Parly auf der Berliner Luftfahrtmesse ILA erste Einzelheiten präsentieren.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%