WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

EVs Japanische Autobauer setzen auf kleine Kurzstrecken-Elektroautos

Japanische Autohersteller stellen auf der Tokio Motor Show Prototypen von ein- und zweisitzigen Elektrofahrzeugen vor. Die Strategie steht im Gegensatz zu internationalen Konkurrenten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Toyota gehört zu den Autobauern, die auf der Tokio Motor Show Prototypen von ein- und zweisitzigen Elektrofahrzeugen vorstellen. Quelle: dpa

Japanische Hersteller setzen verstärkt auf kleine Elektro-Autos für Kurzstrecken. Während die weltweite Autoindustrie aufgrund härterer Emissionsregeln auf Langstrecken-Elektro-Autos setzt, stellen japanischen Autobauer wie Toyota und Nissan Prototypen von ein- und zweisitzigen Elektrofahrzeugen (EVs) für kurze Strecken mit begrenzten Höchstgeschwindigkeiten ab Donnerstag auf der Tokio Motor Show vor.

Die japanische Strategie steht im Gegensatz zu der von General Motors, Volkswagen und anderen Konzernen, die sich auf normale Personenkraftwagen, einschließlich SUVs, konzentrieren, um mit dem meistverkauften Tesla Modell 3 EV zu konkurrieren.

Honda Motor verfolgt auch eine "kleiner-ist-besser"-Strategie mit seinem zierlichen Viersitzer E-Modell. Der Autobauer plant, es in Europa und Japan zu einem Startpreis von rund 32.000 Dollar zu verkaufen, womit es in Reichweite des 39.000 Dollar teuren Tesla Modells 3 liegt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%