WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Farben-Industrie AkzoNobel beendet Fusionsgespräche mit Axalta

Der Anlauf für eine Großfusion ist gescheitert: Der niederländische Dulux-Hersteller Akzo Nobel hat die Gespräche mit dem US-Rivalen Axalta Coating Systems über eine mögliche Fusion beendet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Farben-Produzenten Akzo Nobel und Axalta haben ihre Fusionsgespräche beendet Quelle: REUTERS

Der niederländische Konzern AkzoNobel hat Gespräche mit dem US-Unternehmen Axalta über eine mögliche Fusion im Farben- und Lackgeschäft beendet. Die Firma werde sich stattdessen darauf fokussieren, unabhängig profitabel zu sein, teilte der in Amsterdam ansässige Chemikalien- und Farbenhersteller am Mittwoch mit. Geschäftsführer Thierry Vanlacker sagte, er sei zuversichtlich, dass diese Strategie einen signifikanten Wert für die Aktionäre bedeute.

Der Chef von Axalta Coating Systems, Charles Shave, erklärte, sein Unternehmen habe festgestellt, dass es nicht möglich gewesen sei, sich auf ein Geschäft zu einigen, das den Bedingungen seiner Firma entspreche. Deshalb seien die Gespräche beendet worden.

Bei einem Zusammenschluss mit Axalta wäre ein Konzern mit einem Börsenwert von fast 27 Milliarden Euro entstanden. Ein Insider sagte, Axalta habe eine Offerte vom japanischen Konzern Nippon Paint erhalten. Bei Nippon war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%