WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

FiatChrysler Keine Pläne Marken an Chinesen zu verkaufen

Ein klares Nein aus Italien zu den Avancen der Chinesen: FiatChrysler will keine seiner Marken an Unternehmen aus Fernost verlieren. Das sagte Sergio Marchionne bei einer Pressekonferenz bei der Automesse in Detroit.

Der Fiat-Chef während einer Pressekonferenz in Detroit. Quelle: Reuters

DetroitDer italienisch-amerikanische Autobauer FiatChrysler hat nicht die Absicht, einzelne Marken an Chinesen oder andere Interessenten zu verkaufen. Zudem gebe es keine Pläne, den Pkw-Hersteller aufzuspalten, sagte Fiat-Chef Sergio Marchionne am Montag bei einer Pressekonferenz auf der Automesse in Detroit.

Der Konzern setze auf seine begehrte Geländewagen-Marke Jeep, um den Gewinn in die Höhe zu treiben. Der chinesische Autobauer Great Wall hatte im vergangenen Jahr Medienberichten zufolge ein Auge auf die Geländewagen-Marke Jeep geworfen. Zu FiatChrysler gehören Marken wie Jeep, Alfa Romeo, Fiat und Chrysler.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%