WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Forderung an GM PSA will angeblich Geld für Opel zurück

Seit vier Monaten gehört Opel dem Autobauer PSA. Doch die Franzosen fühlen sich laut einem Bericht von Ex-Eigentümer General Motors übervorteilt – und fordern nun angeblich rund die Hälfte des Kaufpreises zurück.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
GM: PSA will beim Opel-Kauf angeblich Geld zurück Quelle: Reuters

Paris Vier Monate nach dem Kauf von Opel will der französische Autobauer PSA Peugeot Citroen vom früheren Eigentümer GM Insidern zufolge rund die Hälfte des Kaufpreises zurück. Wegen der hohen CO2-Emissionen von Opel, die angesichts schärferer Abgasziele zu hohen Strafzahlungen führen könnten, fordern die Franzosen mehr als 500 Millionen zurück, wie mit der Situation vertraute Personen Reuters sagten. Einer der Insider sprach von einer Summe zwischen 600 und 800 Millionen Euro.

PSA und GM lehnten eine Stellungnahme ab.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%