General Electric GE kurz vor Verkauf seiner Finanzsparte

General Electric steht kurz vor einem Verkauf seiner Finanzsparte für das Gesundheitswesen. Das Unternehmen führe diesbezüglich Gespräche mit dem Kreditkartenanbieter Capital One, hieß es am Freitag aus Insider-Kreisen.

Das Logo von General Electrics. Quelle: REUTERS

Der US-Mischkonzern General Electric treibt die Konzentration auf seine industriellen Wurzeln voran und ist Insidern zufolge kurz davor, die Finanzsparte für das Gesundheitswesen zu verkaufen. GE führe diesbezüglich exklusive Gespräche mit dem Kreditkartenanbieter Capital One, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Kaufsumme könnte über zehn Milliarden Dollar liegen. Im Bieterprozess um die Sparte, die Kredite und Hypotheken für Gesundheitsdienstleister anbietet, habe Capital One andere Interessenten ausgestochen. Der Deal sei aber noch nicht unter Dach und Fach, die Verhandlungen hielten an, sagten die Insider weiter. Weder Capital One noch GE waren zunächst für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Siemens -Konkurrent GE will sich wieder auf die Industrie konzentrieren und sich aus dem Finanzbereich zurückziehen. Im April kündigte GE an, deshalb Geschäfte im Wert von insgesamt 200 Milliarden Dollar zu verkaufen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%