WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

General Motors GM investiert in chinesisches Start-up für autonomes Fahren

Das Start-up Momenta gehört zu den wenigen Unternehmen, die in China eine Genehmigung für die Verzeichnung von High-Definition-Straßenkarten haben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
GM will zukünftig selbstfahrende Autos im größten Automarkt der Welt entwickeln. Quelle: Reuters

Der US-Autobauer setzt weiter auf selbstfahrende Technologien. General Motors werde 300 Millionen Dollar in das chinesische Start-up Momenta investieren, teilte der in Detroit ansässige Konzern mit. Damit will GM zukünftig selbstfahrende Autos im größten Automarkt der Welt entwickeln.

Momenta gehört zu den wenigen Unternehmen, die in China über eine Genehmigung für die Verzeichnung von High-Definition-Straßenkarten verfügen – ein Schlüsselinstrument für das autonome Fahren.

Das vier Jahre alte Startup wird auch von Daimler und Toyota Motor unterstützt. In China produziert der größte Automobilhersteller der USA bereits Fahrzeuge gemeinsam mit dem Autobauer SAIC Motor, das ebenfalls in Momenta investiert hat. Im vergangenen Jahr verkaufte GM rund drei Millionen Fahrzeuge in China.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%