WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

GM-Quartalszahlen Opel fährt neue Millionenverluste ein

In den USA und China laufen die Geschäfte für General Motors rund. Doch die Verluste von Opel und Chevrolet im Europageschäft summieren sich für den US-Autoriesen derzeit auf fast eine Milliarde Dollar.

Opel fährt neue Millionenverluste ein Quelle: dpa

Eigentlich könnte General-Motors-Chefin Mary Barra zufrieden sein. Trotz umfangreicher Rückrufaktionen kann der größte US-Autobauer seinen Gewinn im dritten Quartal auf 1,38 Milliarden Dollar (1,09 Milliarden Euro) verdoppeln, das teilte der Konzern am Donnerstag mit. Auch der Umsatz kletterte geringfügig auf 39,3 Milliarden Dollar. Damit schlägt GM sogar die Erwartungen der Analysten. Doch Sorgenkind bleibt das Europageschäft, das größtenteils von Opel bestritten wird.

Opels Managerverschleiß auf dem Chefposten
Michael Lohscheller Quelle: Opel
Karl-Thomas Neumann Quelle: obs
Thomas Sedran Quelle: dpa
Stephen Girsky Quelle: dpa
Karl-Friedrich Stracke Quelle: dpa
Nick Reilly Quelle: REUTERS
Hans Demant Quelle: AP

Der operative Verlust belief sich in Europa allein im dritten Quartal auf 387 Millionen Dollar. Über das gesamte bisherige Jahr gesehen fahren Opel und Chevrolet in Europa damit gemeinschaftlich einen Verlust von 976 Millionen Dollar (770 Millionen Euro) ein – und damit fast doppelt so viel wie im Vorjahr. Erklärt werden die schlechten Zahlen vor allem mit dem schwachen Geschäft in Russland und den Kosten der Umstrukturierung. In einem internen Schreiben an die Mitarbeiter, das Handelsblatt Online vorliegt, nimmt Opel-Chef Karl-Thomas Neumann Stellung zu den Zahlen und gibt sich kämpferisch: „Unser Ergebnis in Europa liegt auch im dritten Quartal im Plan. Wir schlagen uns sogar etwas besser als Anfang des Jahres erwartet.“

Opel kann zwar im Quartal tatsächlich leicht auf 253.000 verkaufte Fahrzeuge zulegen. Doch insgesamt schwächelt das Europageschäft von GM auch beim Absatz. Schuld ist vor allem die Schwestermarke Chevrolet, die sich sukzessive aus Europa zurückziehen soll. Im dritten Quartal verkaufte sie nur noch 31.000 Fahrzeuge, rund zwei Drittel weniger als im Vorjahr. Unterm Strich verliert General Motors damit in Europa weitere Marktanteile – von 7,7 Prozent im Vorjahreszeitraum sackte der Anteil auf 6,8 Prozent ab.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%