Hochleistungsakkus Bosch prüft Milliardeninvestition in europäische Batteriefabrik

Exklusiv

Der Elektronikkonzern Robert Bosch denkt über eine Milliardeninvestition zur Produktion neuer Hochleistungsakkus nach. Dazu prüft der Konzern derzeit das Potenzial einer neuen Batterien-Technik.

Brücke mit Bosch-Logo Quelle: dpa

„Ich setze mich für einen Standort in Europa ein“, bestätigt Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung beim weltgrößten Automobilzulieferer gegenüber der WirtschaftsWoche. Die Entscheidung über den Bau einer Festkörper-Batterien-Fabrik soll in den kommenden zwei Jahren fallen, wenn die Technik die Erwartungen erfüllt.

Am vergangenen Dienstag hatte Bosch das kalifornische Start-up Seeo übernommen, dessen Festkörper-Batterien bei halbem Gewicht und einem Viertel des Platzbedarfs die Reichweite von Elektroautos mehr als verdoppeln sollen. Die neue Technik eröffne Europa die Chance, wieder in die Batteriefertigung einzusteigen, sagte Denner der WirtschaftsWoche.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%