Konzernumbau Rolf Martin Schmitz wird neuer Chef der RWE AG

Entscheidung in der Personalfrage: Rolf Martin Schmitz soll laut einem Medienbericht zum neuen Chef der RWE AG aufsteigen. Der bisherige Chef, Peter Terium, wird demnach den Chefsessel der geplanten Tochter übernehmen.

Der bisherige stellvertretende Vostandsvorsitzende der RWE AG, Rolf Martin Schmitz, soll einem Zeitungsbericht zufolge neuer Chef des Konzerns werden. Quelle: dpa

BerlinBeim Energieriesen RWE sind einer Zeitung zufolge die Personalentscheidungen für den geplanten Konzernumbau getroffen worden. Wie die „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) vorab unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtete, soll Rolf Martin Schmitz neuer Chef der RWE AG werden.

Der bisherige RWE-Chef Peter Terium werde auf den Chefsessel der geplanten neuen Tochter für Vertrieb, Netze und Ökostrom wechseln. Die Personalien hätten Vorstand und der designierte Aufsichtsrats-Chef Werner Brandt in den vergangenen Tagen vereinbart, hieß es weiter.

Wie die Zeitung zudem berichtete, soll Bernhard Günther, derzeit Finanzvorstand bei RWE, Finanzvorstand der neuen Gesellschaft werden. Hildegard Müller solle dort als Vorstand für das Netzgeschäft zuständig sein. Uwe Tigges solle in Doppelfunktion für das Personal in beiden Gesellschaften verantwortlich sein.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte Ende Januar von einem Insider erfahren, dass Terium zunächst in Personalunion die Führung der neuen Tochter übernehmen könnte. Dies müsse jedoch keine Dauerlösung sein. Die Tochter soll am 1. April starten, in diesem Jahr sollen zehn Prozent von ihr an die Börse gebracht werden. Beim Mutterkonzern bleiben die Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke und der Energiehandel.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%