WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Lego Von der Holzente zu Lego-Star-Wars

Als Lego 1932 gegründet wurde, stellte die Firma noch Holzspielzeuge her. Wie sich die Produkte des Unternehmens mit der Zeit entwickelten.

1932 gründete der dänische Tischlermeister Ole Kirk Christiansen die Firma „Lego“ – wobei der Name eine Abkürzung von „leg godt“ war, was auf Dänisch „spiel gut“ heißt. Quelle: Lego
Anfangs arbeiteten seine Verwandten für ihn, später auch mehrere Angestellte. Bis in die 1950er hinein produzierte er Holzspielzeuge – etwa diese Ente. Quelle: Lego
1949 begann die Produktion von Legosteinen – sie sahen den Steinen, wie sie heute nahezu jedes Kind kennt, schon ziemlich ähnlich. Der einzige Unterschied: Sie waren untenrum hohl. Das führte dazu, dass sie nicht besonders gut hielten, wenn man sie aufeinander steckte. Quelle: Lego
Ab 1955 kam Lego System auf den Markt. Das erste Set war eine Esso Tankstelle. Es folgten Feuerwehrwachen, Straßenlaternen und ganze Straßenzüge. Quelle: Lego
Ein anderes frühes Produkt von Lego: Die Eisenbahn. Quelle: Lego
1958 meldete Lego das Patent für die Röhrenkonstruktion im Inneren der Steine an. Fortan hielten die zusammengebauten Modelle deutlich besser. Quelle: Lego
Ab 1964 wagte Lego den Schritt in Phantasiewelten und produzierte Lego Space. Die Sets erschienen noch vor den Standard Mini-Figuren. Quelle: "Lego Space sets" by Joris van Rooden - CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons Quelle: Creative Commons
Der klassische Lego-Stein ist für Kinder unter drei Jahren nicht geeignet – deswegen wurde 1969 Duplo produziert. Als Lego in der Krise war, wurde Duplo 2002 kurzzeitig vom Markt genommen, jedoch 2004 wieder als Lego Duplo eingeführt. Quelle: Lego
Ebenfalls vor den Minifiguren wurde Lego Technic produziert – in Deutschland wurde das Produkt ab 1977 mit dem Slogan „Technik wie in Wirklichkeit“ vertrieben und erfreut sich bis heute – vor allem bei den älteren Lego-Fans – großer Beliebtheit. Quelle: „Lego technic“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons Quelle: Creative Commons
Die Minifiguren wie wir sie heute kennen – mit bewegbaren Armen, Beinen und Köpfen – erschienen erstmals 1978. Vier Jahre vorher bot Lego die Möglichkeit, aus bestimmten Teilen menschliche Figuren zu bauen – mit bewegbaren Armen und Köpfen, der Unterkörper war damals noch starr. Quelle: Lego
Ab 1999 – zum Start der ersten Episode der zweiten Star-Wars-Trilogie – startete Lego seine Kooperation mit Lucas Arts und produzierte Lego-Star-Wars. Auch zum kommenden Star-Wars-Film, der Ende 2015 erscheint, wird es wieder eine Produktreihe geben. Quelle: Lego
Seit 2011 gibt es die Lego-Ninjago-Reihe. Mit dem Verkaufsstart veröffentlichte Lego auch kleine Filme zu den Figuren.
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%