WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Lieferstreit Celesion erzielt Einigung mit Novartis

Der Stuttgarter Pharmahändler Celesio hat sich mit dem Schweizer Arzneimittelhersteller Novartis im Streit um neue Lieferkonditionen geeinigt. Seit 15. Oktober wurde eine Tochterfirma nicht mehr von Novartis beliefert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Zentrale der Celesio AG in Stuttgart. Quelle: dapd

Frankfurt Der Stuttgarter Pharmahändler Celesio hat sich mit dem Schweizer Arzneimittelhersteller Novartis im Streit um neue Lieferkonditionen geeinigt. Gehe werde ab Donnerstag wieder von Novartis beliefert, sagte ein Celesio-Sprecher am Dienstag auf Anfrage. Zu den Einzelheiten der nun vereinbarten Lieferkonditionen wollte sich Celesio nicht äußern. Der Konzern hatte Anfang November mitgeteilt, dass seine Tochterfirma Gehe seit dem 15. Oktober nicht mehr von Novartis mit Arzneimitteln beliefert werde. Auch andere Pharmahändler in Deutschland wurden von Novartis geschnitten. Anfang Dezember hatte der Celesio-Rivale Phoenix sogar eine einstweilige Verfügung gegen den Lieferstopp des Baseler Konzerns erwirkt.

 

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%