WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Linde-Fusionspartner Praxair profitiert vom schwachen Dollar

Der Umsatz des US-Konzerns klettert dank höherer Preise und Verkaufsmengen um zehn Prozent. Bei der Fusion mit Linde sieht sich Praxair auf Kurs.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der US-Industriegase-Hersteller konnte seinen Nettogewinn erhöhen. Quelle: dpa

München Der schwache Dollar spielt dem US-Industriegase-Hersteller Praxair in die Hände. Der Nettogewinn des kleineren Fusionspartners von Linde stieg im ersten Quartal um 19 Prozent auf 462 Millionen Dollar, wie Praxair am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte dank höherer Preise und Verkaufsmengen um zehn Prozent auf knapp drei Milliarden Dollar. Ohne Währungseffekte wäre er allerdings nur um sieben Prozent gestiegen.

Die Münchner Linde AG, die in Euro bilanziert, hatte einen Tag zuvor über gegenläufige Effekte berichtet. Ihr Umsatz ging wechselkursbedingt um acht Prozent auf 4,4 Milliarden Euro zurück.

Praxair-Chef Steve Angel zeigte sich zuversichtlich, dass die Fusion wie geplant im zweiten Halbjahr zustande kommen werde. „Wir machen Fortschritt mit unserem Zusammenschluss“, erklärte Angel, der auch den fusionierten Konzern leiten soll.

Noch steht aber grünes Licht von mehreren Kartellbehörden aus, vor allem in Brüssel und den USA. Linde und Praxair haben Zugeständnisse angeboten, behalten sich aber auch vor, einen Rückzieher zu machen, wenn die Auflagen zu groß ausfallen sollten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%