Lkw Daimler Trucks rechnet mit weniger Rendite

Vor allem der Nachfragerückgang in den USA macht Daimlers LKW-Sparte zu schaffen. Chef Wolfgang Bernhard rechnet in diesem Jahr mit weniger Rendite als im Vorjahr. Trotzdem erwartet er ein „Superjahr.“

Das Unternehmen rechnet mit weniger Rendite. Quelle: AP

StuttgartDaimlers Lkw-Sparte wird in diesem Jahr eine geringere Rendite als 2015 erreichen. „Wenn Umsatz und Absatz zurückgehen, ist es nicht im Rahmen des möglichen, den Return on Sales zu steigern“, sagte Trucks-Chef Wolfgang Bernhard am Mittwoch bei der Investorenkonferenz in Stuttgart. Die operative Umsatzrendite werde „eher niedriger“ sein als im vergangenen Jahr, als Daimler Trucks die Marge auf 7,3 Prozent steigerte. Bernhard nannte das aber ein sehr gutes Ergebnis. „Wir sind weit von einer Unternehmenskrise entfernt – es wird ein Superjahr werden in einem Umfeld, das nicht vorteilhaft ist.“

Die Lkw-Sparte hatte vor Kurzem bereits den Gewinnausblick vor allem wegen des Nachfragerückgangs in den USA gesenkt. In Nordamerika und Brasilien werden Tausende von Stellen abgebaut. Die Produktionskosten sollen auf längere Sicht weiter sinken. So sollen bis 2018 die Arbeitsstunden je Fahrzeug um 25 Prozent steigen, erklärte der Chef des Lkw-Geschäfts, Stefan Buchner. Auch Lieferanten müssten einen Beitrag leisten, um die Materialkosten weiter zu senken.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%