Milliarden-Deal General Electric und Alstom feiern sich

"Es ist ein dreifacher Gewinn", sagt Alstom-Chef Kron nach dem Vertragsabschluss mit General Electric.

General-Electric-Chef Jeffrey Immelt (rechts) und Alstom-Chef Patrick Kron gratulieren sich zum Geschäft. Quelle: REUTERS

Alstom und General Electric (GE) haben ihre Allianz besiegelt. In der ostfranzösischen Stadt Belfort feierten die Chefs der beiden Konzerne, Patrick Kron und Jeff Immelt, am Dienstag ihren milliardenschweren Vertragsabschluss. "Ich denke, es ist ein dreifacher Gewinn", sagte Kron zu Journalisten. Die Allianz sei gut für die Unternehmen, Arbeitsplätze und Frankreich. In Belfort baut Alstom Turbinen.

Der Verwaltungsrat der französischen Industrie-Ikone hatte am Wochenende nach wochenlangem Bieterkampf das Angebot des US-Mischkonzerns zum Kauf des Alstom-Energiegeschäfts einstimmig angenommen. GE hatte zuletzt eine verbesserte Offerte vorgelegt, die Alstoms Energiegeschäft mit 12,4 Milliarden Euro bewertet. Zudem hatte GE in Absprache mit dem Alstom-Management mehrere Joint-Ventures und andere Allianzen vorgeschlagen.

Die französische Regierung sicherte sich darüber hinaus die Option zum Kauf von 20 Prozent der Alstom-Anteile und damit eine starke Position bei Alstom. Siemens war dagegen mit seiner Offerte für Teile von Alstom abgeblitzt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%