Milliardengeschäft BP gibt grünes Licht für Rosneft-Deal

Der britische Ölkonzern BP hat grünes Licht für die Übernahme von TNK-BP durch den russischen Staatskonzern Rosneft gegeben. Rosneft zahlt 17,1 Milliarden Dollar für das Joint-Venture.

A sign board of a BP petrol station in Moscow Quelle: REUTERS

Der russische Staatskonzern Rosneft kommt seinem Vorhaben näher, zum weltgrößten Ölkonzern aufzusteigen. Der britische Öl-Multi BP erklärte am Montag, seine 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen TNK-BP an Rosneft zu verkaufen. BP erhält dafür nach eigenen Angaben rund 17 Milliarden Dollar in bar und knapp 13 Prozent der Rosneft-Aktien. Rosneft erklärte, auch mit den restlichen Anteilseignern, vier russische Milliardären, eine Kaufvereinbarung zu ähnlichen Konditionen getroffen zu haben.

Wären alle Anteile im Rosneft-Besitz, würde der Konzern mehr Öl und Gas fördern als der derzeitige Weltmarktführer Exxon. Das Vorhaben wird unterstützt vom russischen Präsidenten Wladimir Putin, der eine Rückverstaatlichung der Ölindustrie in Russland anstrebt. Putin erklärte am Montag, Rosnefts Kauf sei "ein gutes Geschäft zu einem guten Preis".

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%