WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Offizielle Stellungnahme Der Rückzug des Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Ekkehard D. Schulz

Die Mitteilung von Thyssen-Krupp fiel knapp aus: Handelsblatt Online dokumentiert sie im Wortlaut.

Die Zentrale von Thyssen-Krupp in Essen. Quelle: dapd

Presse-Mitteilung, 07.12.2011, 10:00 Uhr (MEZ)

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Ekkehard D. Schulz legt Aufsichtsratsmandat bei der ThyssenKrupp AG zum 31. Dezember 2011 nieder

Prof. Dr.-Ing. Ekkehard D. Schulz (70) hat heute Vorstand und Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG darüber informiert, dass er sein Mandat im Aufsichtsrat der Gesellschaft zum 31. Dezember 2011 niederlegt.

Prof. Dr.-Ing. Schulz: „Mit diesem Schritt möchte ich die öffentliche Diskussion um meine Person im Zusammenhang mit den Investitionen bei ThyssenKrupp Steel Americas beenden“.

Vorstand und Aufsichtsrat würdigen die Lebensleistung und die großen Verdienste, die sich Prof. Dr.-Ing. Schulz in seiner vierzigjährigen Tätigkeit für das Unternehmen erworben hat. Vorstand und Aufsichtsrat nehmen die Entscheidung von Prof. Dr.-Ing. Schulz mit Respekt entgegen und danken ihm für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Die Mitteilung auf der Homepage des Unternehmens finden Sie hier.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%