WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Pharmabranche Novartis kauft amerikanische Neurologie-Firma Cadent

Cadent arbeitet an Wirkstoffen zur Behandlung von Schizophrenie und Depressionen. Nun übernimmt Pharmariese Novartis den amerikanischen Spezialisten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Schweizer Pharmariese wächst mit Zukäufen. Quelle: Reuters

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis baut mit einer Übernahme sein Geschäft zur Behandlung von neuropsychiatrischen Krankheiten aus. Novartis kaufe die amerikanische Cadent Therapeutics für bis zu 770 Millionen Dollar, wie Cadent am Donnerstag mitteilte. Der Kaufpreis setze sich aus einer Vorauszahlung von 210 Millionen Dollar sowie möglichen Meilensteinzahlungen von bis 560 Millionen Dollar zusammen.

Die in Privatbesitz stehende Cadent verfüge über eine Arznei zur möglichen Behandlung von Schizophrenie, die derzeit in einer Studie der Phase I getestet werde. Hinzu kämen eine experimentelle Therapie gegen Depression sowie ein Wirkstoff gegen Bewegungsstörungen. Beide befänden sich in Phase II-Studien. Die Transaktion dürfte im ersten Quartal 2021 abgeschlossen werden.

Bei der Entwicklung eines Wirkstoffes gegen Depressionen arbeite Novartis bereits mit Cadent zusammen. Gemeinsam mit Atlas Venture, Cowen Healthcare Investments, Qiming Venture Partners, Access Industries, Clal Biotechnology Industries und dem Slater Technology Fund gehöre Novartis auch zu den Aktionären von Cadent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%