Pharmakonzern Eli Lilly Neue Medikamente lassen Gewinn sprudeln

Neue Medikamente sorgen bei Eli Lilly für steigende Gewinne. Analysten hatten mit einem geringeren Wachstum gerechnet. Bis 2020 will der Pharmakonzern seine Erlöse jährlich um fünf Prozent steigern.

Der Nettogewinn des amerikanischen Pharmakonzerns stieg auf 1,01 Milliarden Dollar. Quelle: AP

FrankfurtDer US-Pharmakonzern Eli Lilly hat dank eines starken Geschäfts mit neuen Medikamenten seinen Gewinn im zweiten Quartal kräftig gesteigert. Der Nettogewinn erhöhte sich um mehr als ein Drittel auf 1,01 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz klettert um acht Prozent auf 5,8 Milliarden, mehr als Analysten erwartet hatten. Bis 2020 will Eli Lilly seine Erlöse um jährlich durchschnittlich fünf Prozent steigern.

Der Pharmariese hat sich dafür ein robustes Portfolio mit neuen Arzneien, darunter das Diabetesmittel Trulicity und Taltz zur Behandlung von Schuppenflechte, aufgebaut. Zudem will Eli Lilly das Krebsgeschäft ausbauen und arbeitet etwa an der Entwicklung neuer Immuntherapien in dem Bereich. Die Amerikaner mussten aber auch Rückschläge einstecken, wie die kürzliche Ablehnung der US-Zulassung für ihr neues Mittel zur Behandlung rheumatoider Arthritis durch die Gesundheitsbehörde FDA.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%