Plagiarius Die dreistesten Kopien des Jahres

Produktfälschungen ehren zwar den Kopierten - sind aber ein großes Problem. Zum einen entsteht ein Ausfall an eigenem Umsatz und fast schlimmer: Schlecht gemachte Kopien zerstören das Image des Originals, wenn es Kunden mit der Fälschung verwechseln. Jedes Jahr verleiht der Verein Aktion Plagiarius einen Preis für besonders dreiste Produktfälschungen. Die ersten drei Plätze werden besonders hervorgehoben, auf den Rängen sind die Plagiate gleichrangig bewertet. Hier die "Sieger" 2018.

Heiteres Kopien-Raten! Eines der beiden abgebildeten Messer stammt nicht vom Schweizer Hersteller Victorinox. Eines der beiden Messer ist nicht das
Vier statt drei Pralinen. Die Silikonform in rot statt weiß. Als Fälschung geradezu schlampig getarnt. Und doch auf Anhieb zu erkennen, dass sich die rechteVerpackung am Original von Silikomart orientiert. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
(Wenn das Logo nicht mit abgedruckt wird, ist es ja irgendwie fast keine Fälschung, sondern nur eine extrem nahe Anlehnung an das Origina (li.), oder? Das Unternehmen Koziol gehört seit Jahren zu den Opfern von Fälschern. Die Käsereibe in Form eines Igels ist ein weiteres Plagiat. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
Das Unternehmen inditec aus Bad Camberg stellte Rahmenprofile her, die das Unternehmen über dei Firma Karthäuser-Breuer vertreibt (li.). Dort sind laut Aktion Plagiarius auch jene erhältlich, die ein Unternehmen aus Lindlar herstellt. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
Auch Koziols Vorratdose mit dem neckischen weißen Figürchen-Löffel wurden über ein Unternehmen aus Chile als Kopie vertrieben. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
Wer glaubt, lediglich Gucci-Taschen oder Rolex-Armbanduhren würden gefälscht, muss seine Meinung angesichts dieses Schaltschrank-Heizgerätes revidieren. Das technische und optisch wenig aufreizende Bauteil im Original (li.) von dem Unternehmen Stego aus Schwäbisch-Hall scheint den Fälschern so wichtig, dass sie sich die Mühe machen, es optisch nachzustellen - nur eben technisch nicht. Selbst Zertifikate und Bedienungsanleitungen werden exakt kopiert. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
Oberfläche rauer, Name ein anderer, gelbe statt roter Hupe. Hier hat sich der vom Puky-Original extrem inspirierte Hersteller Xingtai Kurbao aus Hebei in China nicht ganz so viel Mühe gegeben. Dennoch verleiht der Verein Aktion Plagiarius diesem Produkt dies Jahr den dritten Preis. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
Der Nachahmer Sunny Kingdom aus China kopiert den Wibit Sports Park XL des Bocholter Herstellers Wibit (li.) mit allen Details - sogar den Rettungswesten - und benutzt die Original „Wibit-Hand“-Bildmarke. Zudem hat er Konzept und Musik vom Original Wibit-Werbevideo übernommen. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
Die Pingyang County Leyi Gift Co., Ltd. aus dem chinesischen Zhejiang kopiert zahlreiche Produkte des Limburger Unternehmens Genius (li.). Der Verein Aktion Plagiarius zeichnet das mit dem 1. Preis aus. Nicht zuletzt, weil das Unternehmen unverhohlen mit den Produkten wirbt aber die Schneidklingen stumpf seien und der Kunststoff gesundheitsschädliche Substanzen enthalte. Quelle: Aktion Plagiarius e.V.
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%