WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rechtsextremismus Ermittlungen wegen Morddrohung an Siemens-Chef Kaeser eingestellt

Siemens-Vorstand Joe Kaeser Quelle: dpa

Im Sommer zieht Siemens-Chef Kaeser den Zorn eines Rechtsextremen auf sich, der ihn per E-Mail bedroht. Nach monatelangen Ermittlungen zeigt sich nun, dass Polizei und Staatsanwaltschaft den Täter nicht ermitteln können.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Nach den Morddrohungen gegen die Grünen-Politiker Cem Özdemir und Claudia Roth zeigt sich erneut, wie schwierig die Ausforschung von Internet-Tätern ist. So hat die Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen gegen Unbekannt wegen einer Morddrohung gegen Siemens-Chef Joe Kaeser eingestellt. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Deggendorf der WirtschaftsWoche.

Zwar hätten die Ermittler konkrete Spuren des Täters ausgeforscht und etwa dessen deutschen Mobilfunkanschluss und die zugeordnete dynamische IP-Adresse ermitteln können. Allerdings seien die Daten für eine konkrete Zuordnung der dynamischen IP-Adresse nicht mehr bei dem entsprechenden Mobilfunkanbieter gespeichert gewesen.

Kaeser wurde im Sommer eine Morddrohung von der E-Mail-Adresse adolf.hitler@nsdap.de zugestellt, nachdem er sich in Tweets unter anderem für die Seenotretterin Carola Rackete eingesetzt hatte. Siemens wollte den Fall nicht kommentieren.

Mehr zum Thema: Siemens-Chef Kaeser war nicht der einzige Adressat von Morddrohungen per Mail. Auch wenn Ermittler erste Hinweise auf mögliche Täter haben, zeigt sich: Domains wie nsdap.de sind nicht verboten und werden nicht geprüft.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%