WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rheinmetall Militärgeschäft soll Rüstungskonzern auf die Sprünge helfen

Der Rüstungskonzern Rheinmetall will dieses Jahr wieder Geld mit seinem Militärgeschäft verdienen. Von der vor einem Jahr angepeilten Rendite muss sich die Sparte aber vorerst verabschieden.

Rheinmetall-Konzernzentrale Quelle: REUTERS

Rheinmetall peilt in diesem Jahr in der Rüstungsparte die Rückkehr in die Gewinnzone an. Das soll sich positiv auf den ganzen Konzern auswirken, die Düsseldorfer rechnen daher 2015 insgesamt mit Ergebnissteigerungen. Bei einem Erlösplus auf 4,8 bis 5,0 Milliarden Euro soll die operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) rund fünf Prozent erreichen, wie Rheinmetall-Chef Armin Papperger am Donnerstag in Düsseldorf ankündigte.

Das ist der Rheinmetall-Konzern

Als Grund für seine Zuversicht nannte der Manager einen Auftragsbestand in der Rüstungsschmiede von rund 6,5 Milliarden Euro - 466 Millionen mehr als Ende 2013.

2014 hatte der Konzern bei einem Umsatz von 4,7 Milliarden Euro eine Ebit-Marge vor Sondereffekten von 3,4 Prozent erreicht. Verluste im Rüstungsgeschäft verursachten einen Gewinneinbruch. Daher sollen die Aktionäre eine um zehn Cent auf 30 Cent gesenkte Dividende erhalten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%