WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rosneft Glencore und Katar kaufen russisches Öl

Russland versilbert Staatsfirmen. Wegen Korruptionsvorwürfen im Zusammenhang mit Ölbranchen-Deals wurde unlängst ein Minister in den Räumen von Rosneft festgenommen. Dort steigen nun Glencore und Katars Staatsfonds ein.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Russland hat 19,5 Prozent des staatseigenen Ölbetriebs privatisiert. Quelle: dpa

Moskau Der Rohstoffhändler Glencore und Katars Staatsfonds steigen beim russischen Ölkonzern Rosneft ein. Sie erwerben zusammen 19,5 Prozent an dem Staatskonzern, wie das Präsidialamt in Moskau am Mittwochabend mitteilte.

Die Regierung werde eine Mehrheitsbeteiligung an Rosneft von mehr als 50 Prozent behalten. Glencore und Katars Staatsfonds hielten gleiche Anteile in dem Konsortium.

Russland nimmt mit der Transaktion rund elf Milliarden Dollar ein. Moskau will mit der Privatisierung von Staatsunternehmen das Haushaltsloch stopfen. Russlands Wirtschaft setzen der Ölpreisverfall und die westlichen Sanktionen im Ukraine-Konflikt schwer zu. Dies lastet auch auf den Staatsfinanzen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%