Rosneft Schröder könnte offenbar Verwaltungsratschef werden

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder könnte erneut einen Posten in der russischen Energieindustrie bekommen: Schröder könnte Verwaltungsratschef von Rosneft werden, berichtet die russische Nachrichtenagentur Interfax.

Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Quelle: REUTERS

Ex-Kanzler Gerhard Schröder ist einem Agenturbericht zufolge beim russischen Ölkonzern Rosneft auch für den Spitzenposten im Verwaltungsrat im Gespräch. Schröder sei Kandidat für diese Funktion, berichtete Interfax am Montag unter Berufung auf eine Person, die mit einem Entwurf eines entsprechenden Regierungspapiers vertraut ist. Schröder sei ein weltweit angesehener Politiker, der sich stets für die Energiezusammenarbeit zwischen Europa und Russland eingesetzt habe. In dem Dokument werde auch seine frühere Erfahrung als Verwaltungsratsmitglied bei internationalen Energiefirmen gelobt. Das Staatsunternehmen Rosneft war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

In diesem Monat war bekanntgeworden, dass Schröder in den Rosneft-Verwaltungsrat einziehen soll, deren Mitglieder von der Aktionärsversammlung gewählt werden. Daraufhin ging SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz auf Distanz. Er argumentiert, dass ein früherer Kanzler "immer nur bedingt ein Privatmann ist".

Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen sind seit der Annexion der ukrainischen Krim so gespannt wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr. Viele Politiker in der EU haben als Ziel ausgegeben, die Abhängigkeit von russischen Energielieferungen eher zu verringern. Schröder ist schon länger Vorsitzender des Aktionärsausschusses des europäisch-russischen Unternehmens Nord Stream, das für den Bau einer Gaspipeline durch die Ostsee gegründet wurde.

Interfax zufolge soll der neue Rosneft-Verwaltungsrat auf einer Aktionärsversammlung am 29. September gewählt werden. Dem Gremium sitzt bisher Andrej Belussow vor, der Wirtschaftsberater von Staatspräsident Wladimir Putin ist. Putin und Schröder verbindet eine langjährige Freundschaft.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%