WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ruhrkonzern Thyssen-Krupp steht offenbar vor Verkauf des Geschäfts mit Bergbaumaschinen

Die Gespräche mit FLSmidth aus Dänemark sind einem Bericht zufolge auf der Zielgeraden. Der Deal könnte noch in dieser Woche finalisiert werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mehrere Konzernsegmente stehen zum Verkauf. Quelle: dpa

Der Industriekonzern Thyssen-Krupp steht Insidern zufolge kurz vor dem Verkauf seines Bergbaumaschinengeschäfts an den dänischen Konkurrenten FLSmidth. Der Deal könne noch in dieser Woche über die Bühne gehen, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die Verhandlungen hatten die Unternehmen im Januar bestätigt. Am Mittwoch wollten sie sich nicht zum Stand äußern.

Thyssen-Krupp konkurriert in dem Geschäft mit Konzernen wie Metso Outotec oder Sandvik. Der Preis könne sich auf einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag belaufen, sagte ein Insider. Die Verhandlungen dauerten an. Sicher sei der Abschluss daher noch nicht.

Mit einem Verkauf würde Konzernchefin Martina Merz den Umbau des Ruhrkonzerns vorantreiben. Sie hat diverse Bereiche zur Disposition gestellt und in die Sparte Multi Tracks ausgelagert. Sie sollen verkauft, saniert oder in Partnerschaften eingebracht werden. Hierzu gehört auch die italienische Edelstahltochter AST. Im Mai hatte Merz die Verhandlungen für einen Verkauf als fortgeschritten bezeichnet.

Thyssen-Krupp hat keine Ergebniszahlen für die Bergbaumaschinen veröffentlicht. Credit Suisse hat den Umsatz auf rund 950 Millionen Euro geschätzt – allerdings galt dieser Wert für die Zeit vor der Coronakrise. Seitdem seien die Erlöse zurückgegangen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%