WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Skandal um Datenfälschung Stahlkonzern Kobe Steel bekommt neuen Chef

Am Dienstag trat Hiroya Kawasaki als Chef von Kobe Steel zurück. Nun hat der Konzern Mitsugu Yamaguchi zum Nachfolger ernannt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Tokio Der skandalgeschüttelte japanische Stahlkonzern Kobe Steel hat einen neuen Chef. Mitsugu Yamaguchi, bisher Leiter des Maschinengeschäfts, wird den Chefposten übernehmen und damit Hiroya Kawasaki ersetzen, der am Dienstag wegen der Tricksereien bei Produktdaten seinen Abgang als Vorstandschef angekündigt hatte.

Untersuchungen externer Prüfer hatten ergeben, dass die Ursache für die Datenfälschungen bei Japans drittgrößtem Stahlkonzern auch in der Führungsstruktur gelegen hatten.

Kobe Steel steht für einen der größten Skandale in der japanischen Wirtschaftsgeschichte. Das Unternehmen hatte vergangenen Herbst zugegeben, über Jahre falsche Angaben zu Festigkeit und Haltbarkeit von Aluminium-, Kupfer- und Stahlprodukten gemacht zu haben. Diese werden weltweit in Autos, Zügen, Flugzeugen und anderen Erzeugnissen eingesetzt. Konkrete Sicherheitsprobleme sind bislang nicht bekannt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%