WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Spezialchemie-Konzern Lanxess verkauft Geschäft mit Chromchemikalien nach China

Brother Enterprises will das Geschäft mit Chromchemikalien von Lanxess übernehmen. Die Transaktion bedarf jedoch noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Lanxess verkauft Geschäft mit Chromchemikalien nach China Quelle: dpa

Berlin Der Spezialchemie-Konzern Lanxess veräußert sein Geschäft mit Chromchemikalien nach China. Käufer sei Brother Enterprises, ein chinesischer Hersteller für Lederchemikalien, teilt das Unternehmen mit. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Mit dem Abschluss der geplanten Transaktion rechne Lanxess bis zum Jahresende 2019. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das Geschäft mit Chromchemikalien erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro. Der Spezialchemie-Konzern stellt diese Chemikalien an zwei Standorten in Südafrika her.

Mehr: Bayer und Lanxess verkaufen ihre Anteile am Chemieparkbetreiber Currenta an die australische Bank Macquarie. Bei dem Deal wird Currenta mit 3,5 Milliarden Euro bewertet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%