WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Spezialchemiekonzern Evonik steigert durch Übernahmen Umsatz kräftig

Durch seine Zukäufe hat Evonik 2017 die Erlöse und das operative Ergebnis gesteigert – und 2018 will der Chemiekonzern seinen Umsatz weiter erhöhen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Evonik steigert durch Übernahmen Umsatz kräftig Quelle: dpa

Düsseldorf Zukäufe haben dem Spezialchemiekonzern Evonik neuen Schwung gegeben. Der Essener Konzern konnte im vergangenen Jahr auch dank seiner Übernahmen Umsatz und operatives Ergebnis steigern, wie Evonik am Dienstag mitteilte.

Das bereinigte Ebitda legte 2017 auf 2,36 (Vorjahr: 2,165) Milliarden Euro zu, die Erlöse kletterten auf 14,4 (12,7) Milliarden Euro. Der Konzern lag damit im Rahmen der Erwartungen des Marktes: Analysten hatten für 2017 mit einem Umsatz von 14,4 Milliarden Euro und einem bereinigten Ebitda von 2,365 Milliarden Euro gerechnet.

Die Anteilseigner rund um die RAG-Stiftung sollen für 2017 eine unveränderte Dividende von 1,15 Euro je Aktie erhalten, hieß es weiter. 2018 will der seit knapp einem Jahr amtierende Evonik-Chef Christian Kullmann den Umsatz weiter steigern. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) soll zudem zwischen 2,4 und 2,6 Milliarden Euro liegen.

Die Essener waren in der Vergangenheit auf Einkaufstour gegangen. Sie hatten 2017 für 630 Millionen Dollar das Silica-Geschäft des US-Konzerns JM Huber übernommen. Evonik hatte zuvor zudem eine Sparte des US-Konzerns Air Products für rund 3,8 Milliarden Dollar gekauft.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%