St. Petersburg Hier baut Gazprom Europas höchsten Wolkenkratzer

In St. Petersburg gab es bislang nur Paläste, keine Hochhäuser. Nun wächst mit der neuen Gazprom-Zentrale Europas höchster Wolkenkratzer in den Himmel. Deutsche Ingenieurkunst verleiht seiner Glasfassade den Silberglanz.

Das Lachta-Center soll das neue Wahrzeichen von St. Petersburg werden. Quelle: dpa
Im Frühjahr 2015 wurde nördlich des Zentrums im Stadtteil Lachta am Finnischen Meerbusen das Fundament gegossen Quelle: dpa
Die Fassade wird von der deutschen Spezialfirma Josef Gartner aus Gundelfingen in Bayern erstellt. Quelle: dpa
Am Turm arbeiten die Fassadenbauer auf vielen Etagen zugleich. Quelle: dpa
Der 77. Stock liegt an diesem Herbsttag im Nebel. Quelle: dpa
Das himmelstürmende Hochhaus ist in St. Petersburg nicht unumstritten. Quelle: dpa
„Wir sind sehr stolz auf unser Projekt“, sagt Sergej Nikiforow Quelle: dpa
Nicht nur Gazprom-Mitarbeiter sollen das Lachta-Center nutzen Quelle: dpa
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%