Telekomriese aus China Smartphone-Nachfrage beschert Huawei dicken Gewinn

Smartphones von Huawei sind heiß begehrt – und haben dem chinesischen Technologiekonzern nun das größte Umsatzplus seit sieben Jahren beschert. Der Nettogewinn legte 2015 um ein Drittel zu.

Die Alternativen zu iPhone und Samsung Galaxy
Microsoft Lumia 550 Quelle: PR
Microsoft Lumia 950 XL Quelle: PR
Fairphone 2 Quelle: PR
ZTE Axon Elite Quelle: PR
ZTE Axon Mini Quelle: PR
Huawei Mate 8 Quelle: PR
Motorola Moto X-Force Quelle: PR
LG K10 Quelle: PR
Coolpad Modena Quelle: PR
LG V10 Quelle: PR
LG Wine Smart Quelle: PR
Gigaset Me Quelle: PR
Getnord Onyx Quelle: PR
Getnord Thor Quelle: PR
Emporia Smart Quelle: PR
Kazam Tornado Quelle: PR
Kazam Life C5 Quelle: PR
HTC One A9 Quelle: PR
Ice Fox Hero Plus Quelle: PR
Kyocera Torque Quelle: PR

Der chinesische Telekommunikationsriese Huawei hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr kräftig steigern können. Unter anderem dank einer starken Nachfrage nach Smartphones legte der Nettogewinn 2015 um 33 Prozent auf 36,9 Milliarden Yuan (5,02 Milliarden Euro) zu, teilte das Unternehmen mit.

Der Konzernumsatz stieg demnach im Vorjahresvergleich um 37 Prozent auf 395 Milliarden Yuan (53,73 Milliarden Euro). Das Geschäft mit Verbrauchergeräten machte mit einem Zuwachs von 73 Prozent den größten Sprung. Im vergangenen Jahr gelang es Huawei als erstem chinesischen Unternehmen, mehr als 100 Millionen Smartphones zu verkaufen, womit der Konzern seine Position als weltweit drittgrößter Anbieter der Geräte hinter Apple und Samsung festigte.

Der Netzwerkausrüster profitierte auch vom Ausbau des 4G-Handynetzes in China. 2015 investierte Huawei 15 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen strebt an, seinen Umsatz bis 2018 jährlich um rund 10 Prozent zu steigern. Der chinesische Konzern ist in mehr als 170 Ländern und Regionen aktiv und macht mehr als zwei Drittel seines Geschäfts außerhalb Chinas.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%