Tesla Verlust steigt - Aktie auch

Der Elektroautobauer Tesla hat seine Quartalszahlen vorgelegt: Der Verlust ist weiter angeschwollen – aber nicht so stark wie erwartet. Das honorieren US-Anleger. Ein Grund zur Euphorie liegt auch in den Bestellungen.

Nachfrage nicht nur nach Tesla Model X: Der Elektrobauer nimmt sich 2018 als Ziellinie für eine halbe Million fertige Autos vor. Quelle: AFP

Palo AltoDer Elektroauto-Hersteller Tesla hat das vergangene Quartal mit einem niedrigeren Verlust als von Analysten erwartet abgeschlossen. Die Aktie legte daraufhin in einer ersten Reaktion im nachbörslichen Handel um rund acht Prozent zu. Der Fehlbetrag stieg im Jahresvergleich allerdings immer noch von 154,2 auf 282,3 Millionen Dollar (246,6 Mio Euro).

Zur guten Stimmung der Anleger trug unterdessen auch bei, dass Tesla die Auslieferungsprognose für das gesamte Jahr von bis zu 90.000 Fahrzeugen bestätigte. Im ersten Quartal lieferte Tesla erst gut 15.000 Fahrzeuge aus.

Unter anderem gehe die Produktion des neuen SUV Model X immer noch zu langsam hoch, räumte Tesla ein. Aber die Bestellungen des wichtigsten Fahrzeugs Model S zogen im Jahresvergleich um 45 Prozent an, wie die kalifornische Firma nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz stieg um 15 Prozent auf 1,03 Milliarden Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%