Übernahme-Poker EU genehmigt GE-Kauf von Alstom-Sparte

Die EU-Kommission hat am Dienstag grünes Licht für die milliardenschwere Übernahme der Alstom-Energiesparte durch General Electric (GE) gegeben. Alstom will sich künftig auf die Transportsparte konzentrieren.

EU genehmigt GE-Kauf von Alstom-Sparte Quelle: REUTERS

Die EU-Kommission hat die über zwölf Milliarden Euro schwere Übernahme der Energiesparte von Alstom durch General Electric (GE) unter Auflagen genehmigt. So müsse GE Alstoms Gasturbinen-Geschäft an Ansaldo Energia in Italien verkaufen, teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte bereits Mitte August unter Berufung auf Insider berichtet, dass GE unter bestimmten Bedingungen grünes Licht aus Brüssel erhält.

Das Tauziehen um Alstom

Die EU-Kommission knüpfte den Deal an die Auflagen, weil durch die Übernahme mit GE und Siemens nur noch zwei große Konkurrenten auf dem europäischen Gasturbinen-Markt verbleiben. Damit könnten die Preise steigen. Bei den Sparten, die nun von Alstom an Ansaldo gehen, handelt es sich um Bereiche von der Entwicklung bis zu Produktion und Wartung von Gasturbinen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

"Die Veräußerung der Alstom-Schlüsseltechnologie zur Herstellung von Hochleistungs-Gasturbinen an Ansaldo sorgt dafür, dass Unternehmen und Verbraucher in Europa weiterhin von dieser innovativen Technologie und dem Know-how profitieren können", sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in Straßburg mit Verweis auf den Klimawandel und die Modernisierung der Energieversorgung.

Auch Siemens hatte sich um den französischen Rivalen bemüht, gegen GE aber den Kürzeren gezogen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%