WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

US-Autobauer GM ruft über 68.000 E-Autos zurück

Bei zahlreichen Elektrofahrzeuge vom Typ Chevrolet Bolt EV bestehe GM zufolge die Gefahr von Batteriebränden. Ab kommender Woche soll es ein Software-Update geben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
General Motors warnt seine Kunden vor Batteriebränden bei zahlreichen E-Autos. Quelle: AP

Der größte US-Autobauer General Motors (GM) muss wegen Feuergefahr zahlreiche Elektrofahrzeuge vom Typ Chevrolet Bolt EV zurückrufen. Die US-Verkehrsbehörde NHTSA warnte Besitzer am Freitag, die Autos wegen des Risikos von Batteriebränden nicht in Garagen oder in der Nähe von Häusern abzustellen.

Laut GM sind weltweit insgesamt 68.667 Fahrzeuge der Modelljahre 2017 bis 2019 betroffen, davon entfalle mit 50.925 Stück der Großteil auf den US-Markt. Der Autobauer untersucht das Problem nach eigenen Angaben noch, will aber ab 17. November Updates der Batterien-Software durchführen. Die Batterien stammen laut GM von LG Chem aus Südkorea

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%