WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Verband der Importeure Deutscher Automarkt wird 2012 leicht wachsen

Trotz der Unsicherheit über die Entwicklung an den Finanzmärkten und der Gesamtwirtschaft rechnet der Verband der Importeure für 2012 mit einem leichten Plus für den Automarkt. Doch es gibt auch Vorbehalte.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der VDIK rechnet für 2012 mit bis zu 3,2 Millionen Neuzulassungen. Quelle: dpa

Frankfurt / Main Der deutsche Automarkt kann 2012 trotz der Unsicherheit über die Entwicklung an den Finanzmärkten und der Gesamtwirtschaft mit weiterem Wachstum rechnen. „Angesichts der zu erwartenden Nachfrage im privaten Konsum sollte ein leichtes Plus mit bis zu 3,2 Millionen Pkw-Neuzulassungen möglich sein“, sagte der Präsident des Verbands der Importeure VDIK, Volker Lange, am Dienstag in Frankfurt. Damit sieht Lange die Marktentwicklung etwas positiver als der Verband der Automobilindustrie (VDA), der die deutschen Hersteller vertritt.

Gleichzeitig schränkte Lange aber ein: „Es gibt bei dieser Einschätzung Vorbehalte und Risiken. Die immer noch nicht auf den Weg gebrachten Lösungen der europäischen Schuldenkrise schaffen kein Vertrauen.“ Dieses Vertrauen sei aber wichtig für eine Exportnation wie Deutschland.

Für das laufende Jahr geht der VDIK von 3,16 Millionen Neuzulassungen in Deutschland aus. Dies wäre ein Plus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der ausländischen Marken wird voraussichtlich bei 35,3 Prozent liegen. „Ich sehe diesen Marktanteil als erfolgreiches Abschneiden unserer Mitglieder“, sagte Lange. Der VDA rechnet mit mehr als 3,1 Millionen Neuwagen in diesem Jahr und einem stabilen Markt 2012.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%