Voestalpine Stahlkonzern mit Gewinnsprung zum Halbjahr

Voestalpine hat in der ersten Hälfte seines Geschäftsjahres seinen Gewinn um 66 Prozent gesteigert. Grund dafür sind gestiegene Produktpreise und höhere Liefermengen. Der Stahlkonzern hält an seinem Ausblick fest.

Die Österreicher beliefern unter anderem die deutschen Premium-Autobauer mit Blechen und Karosserieteilen. Quelle: Reuters

WienDer Linzer Stahlkonzern Voestalpine hat in den ersten sechs Monaten 2017/18 dank gestiegener Produktpreise und höherer Liefermengen mehr verdient. Der operative Gewinn (Ebit) legte in dem bis Ende September laufenden ersten Halbjahr um mehr als die Hälfte auf 584,2 (368,9) Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Unter dem Strich stieg der Gewinn um 66,4 Prozent auf 388,9 Millionen Euro. Die Erlöse legten um 16,5 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro zu.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern, der unter anderem die deutschen Premium-Autobauer mit Blechen und Karosserieteilen beliefert, unverändert eine deutlich positive Entwicklung von Umsatz und Ergebnis.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%