Volvo Schwedischer Lkw-Bauer trennt sich von Deutz-Anteil

Der deutsche Motorbauer Deutz muss einen großen Verlust verkraften: Der schwedische Lkw-Hersteller Volvo hat über Nacht seinen kompletten Anteil verkauft. Die Zusammenarbeit scheint allerdings noch nicht beendet.

Der Konzert bot bis zu 30,25 Millionen Deutz-Aktien an. Quelle: Reuters

FrankfurtDer Kölner Motorenbauer Deutz verliert über Nacht seinen einzigen Großaktionär. Der schwedische Lkw-Hersteller Volvo will seinen kompletten 25-Prozent-Anteil in einer Blitz-Platzierung an institutionelle Investoren verkaufen, wie die damit beauftragte Deutsche Bank am Donnerstag mitteilte. Volvo biete bis zu 30,25 Millionen Deutz-Aktien an. Sie waren zum Xetra-Schlusskurs vom Donnerstag 223 Millionen Euro wert. Deutz werde aber ein wichtiger Lieferant von Volvo bleiben, hieß es in der Mitteilung.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%