Vossloh Frisches Geld für Verkehrstechnikkonzern

Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh will sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld beschaffen. Mit dem Geld solle zusätzliche finanzielle Stabilität und Flexibilität geschaffen werden.

Vossloh: Frisches Geld für Verkehrstechnikkonzern Quelle: dpa

Der Bahntechnikkonzern Vossloh will sich mit einer Kapitalerhöhung stärken. Der angepeilte Emissionserlös von rund 127 Millionen Euro verschaffe zusätzliche finanzielle Stabilität und Flexibilität für das angestrebte Wachstum, teilte das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit. Es sollen gut 2,64 Millionen neue Aktien zu einem Preis von 48 Euro in einem Bezugsverhältnis von 5:1 ausgegeben werden.

Die Aktionäre können damit für je fünf bestehende Vossloh-Aktien eine neue Aktie erwerben. Die Papiere werden rückwirkend ab dem 1. Januar 2016 gewinnanteilsberechtigt sein. Der Hauptaktionär und Aufsichtsratschef Heinz Hermann Thiele habe zugesagt, sich in Höhe seines Anteilsbesitzes von knapp 41 Prozent an der Kapitalerhöhung zu beteiligen.

Vossloh war um Jahresauftakt trotz Umsatzeinbußen in die Gewinnzone zurückgekehrt. Thiele hatte dem Konzern einen Umbau und die Trennung vom Lokomotivgeschäft verordnet. Inzwischen ist der spanische Teil des Lokgeschäftes Rail Vehicles an die Schweizer Stadler Rail verkauft.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%